40 coole Apps für den Umweltschutz – Welche passt zu Dir, um Dein Leben ein kleines Stückchen nachhaltiger zu machen?

Wenn du diesen Artikel liest, hast du vermutlich gerade dein Handy in der Hand. Oder es liegt nicht weiter als zwei Meter neben dir. Richtig? Dann hast du ab sofort keine Ausrede mehr, etwas gutes für unseren Planeten zu tun!

Häufig fällt es schwer, nachhaltig und umweltbewusst zu leben – das denken wir zumindest. Wie oft haben wir sie nicht schon alle selbst benutzt: die gute, alte Ausrede, dass wir etwas nicht tun können, weil es einfach zu umständlich ist. Doch Klima- und Umweltschutz muss gar nicht schwer sein!

Im Durchschnitt verbringen die Deutschen täglich drei Stunden am Smartphone. Einen Teil der Zeit kannst du dafür verwenden, mit den folgenden Tipps online nachhaltig zu sein.

Apps für den Einkaufswagen: Bewusster Einkaufen

#1 Saisonales und regionales Einkaufen: “GrünZeit” (iOS/ Android) und “Saisonkalender” (iOS/ Android) zeigen nicht nur, welches Obst und Gemüse zur Zeit geerntet wird, sondern auch, wie groß der Importanteil und wie hoch die Klimabelastung ist. Saisonales und regionales Einkaufen tut der Umwelt gut, da unter anderem die Transportwege kürzer und somit die CO2-Belastung geringer sind.

#2 Plastik den Kampf ansagen: Du siehst mal wieder ein Produkt im Supermarktregal, was in unnötig viel Plastik eingepackt ist? Dagegen kannst du mit “ReplacePlastic” (iOS/ Android) etwas tun. Scanne den Barcode oder gib ihn manuell ein und bitte die Hersteller automatisch darum, die Artikel plastiklos zu verpacken. Mehr zum Thema Plastik

#3 Inhaltsstoffe testen: Weißt du, was in den Produkten steckt, die du täglich benutzt oder isst? “CodeCheck” (iOS/ Android) und “barcoo” (iOS/ Android) zeigen es dir! Mit ihnen kannst du die Inhaltsstoffe deiner Lebensmittel und Kosmetika überprüfen: von Mikroplastik über Laktose und Zucker bis hin zu Palmöl.

“ToxFox” (iOS/ Android) und “Giftfrei einkaufen” (Android) sind speziell dafür gedacht, Schadstoffe aufzuspüren, Hersteller anzufragen und sie zum Handeln zu drängen. Das tut nicht nur der Umwelt, sondern auch dir gut!

#4 Keine Tierversuche: Willst du schnell herausfinden, wie die Produkte in deinem Badezimmerschränkchen hergestellt wurden, dann nutze “Kosmetik ohne Tierversuche” (Android) oder “Animals’ Liberty” (iOS).

#5 Siegel überprüfen: Bei einem bewussteren Einkaufen sollen Siegel weiterhelfen, doch man hat das Gefühl, dass sie das bei ihrer Fülle nicht wirklich tun. Was die verschiedenen Zertifizierungen bedeuten und wie umweltfreundlich und sozial nachhaltig sie wirklich sind, findest du mit “Siegelklarheit” (iOS/ Android) oder dem “NABU Siegel-Check” (iOS/ Android) heraus.

#6 Fisch einkaufen: Der “WWF-Fischratgeber” (iOS/ Android) soll mit einem Ampelsystems beim Einkauf von Fisch helfen, eine gute Wahl zu treffen. Er informiert auch als Desktop-Version über die verschiedenen Fischarten, deren Herkunft und ökologische Effekte.

#7 Online-Trödelmärkte: Es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Geldbeutel zu schonen und gleichzeitig einen Schritt in Richtung Circular Economy zu machen. Mit Apps wie “Kleiderkreisel” (iOS/ Android), “Mamikreisel” (iOS/ Android), “Shpock” (iOS/ Android), “letgo” (iOS/ Android) oder “Ebay Kleinanzeigen” (iOS/ Android) finden nicht mehr benötigte Klamotten und Produkte aller Art ein neues Zuhause. Wenn du dann auch noch darauf achtest, dass der Verkäufer bei dir in der Nähe wohnt und auf einen Versand verzichtet werden kann, darfst du dir die Umweltschützerkrone aufsetzen.

#8 Fair Fashion: Mit “Fair Fashion?” (iOS/ Android) erfährst du alle wichtigen Infos über fair produzierte Kleidung. Basierend auf einer Firmenbefragung findest du auch Bewertungen zu verschiedenen Labeln.

Essen in den Magen statt in die Tonne

Eines der Dinge, die wir alle am liebsten tun, ist essen. Leider landen trotzdem Tonnen an noch essbaren Lebensmitteln im Müll. Was kannst du dagegen tun?

#9 Essen retten:  “TooGoodToGo” (iOS/ Android) ist eine gute Lösung für alle, die keine Lust haben etwas selbst zu kochen. Mit der App wirkst du der Lebensmittelverschwendung entgegen und hilfst dabei den CO2-Ausstoß zu verringern. Zu einem reduzierten Preis bekommst du leckere Mahlzeiten, die Gastronomien und Bäcker sonst wegschmeißen würden.

#10 Resteverwertung: Nur noch Reste im Kühlschrank und trotzdem Lust auf ein leckeres Essen? Mit “MyFoodways” (Android) und “Zu gut für die Tonne” (iOS/ Android) ist das möglich. Die Apps schlagen dir Rezepte vor, die zu dem passen, was du noch zuhause hast.

Sharing is Caring: Reisen & Mobilität

#11 Bikesharing: Ist das eigene Fahrrad gerade kaputt oder bist du in einer Stadt zu Besuch? Kein Grund, auf den Drahtesel zu verzichten. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, bei denen du per App spontan und unkompliziert ein Rad ausleihen kannst, um nur einige zu nennen: “Call a Bike” (iOS/ Android), “nextbike” (iOS/ Android), “LIDL-BIKE” (iOS/ Android), “Mobike” (iOS/ Android) und “Lime” (iOS/ Android). Und falls du ein Fahrradmuffel bist, probier es doch mal mit einem E-Bike!

#12 Auto, Scooter und Taxi in der Stadt: “Car2Go” (iOS/ Android), “Drive Now” (iOS/ Android) und “Flinkster” (iOS/ Android) bieten nicht nur Kraftstoff- sondern auch Elektroautos zum Ausleihen an.

Mit “Coup” (iOS/ Android) und “Emmy” (iOS/ Android) bist du auf elektrischen Scootern unterwegs. Falls du nicht selber fahren möchtest, dann ist “Clever Shuttle” (iOS/ Android) die grüne Taxi-Alternative.

#13 Reisen: Suchst du für längere Strecken eine Mitfahrgelegenheit, dann sind “BlaBlaCar” (iOS/ Android) und “Fahrgemeinschaft.de” (iOS/ Android) die Lösung. Du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe: die Langeweile auf Autofahrten geht durch nette Gespräche verloren und die Umwelt wird geschont. Doch lieber per Anhalter unterwegs? Dann kann dir die “Hitchhiking Maps” App (Android) weiterhelfen, den richtigen Standort zu finden.

Den eigenen Einfluss kennen

#14 Eigene CO2-Bilanz berechnen: Weißt du, wie groß dein ökologischer Fußabdruck ist? Mit dem “Klima Tracker” (iOS/ Android) und vielen anderen Apps kannst du ihn berechnen.

#15 Verbrauch kennen: Mit “Energiecheck” (iOS/ Android) bekommst du einen Überblick über deinen eigenen Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauch und entdeckst die Stellen, an denen du sparen kannst.

Was sonst noch?

#16 Umweltschutz macht Spaß: Mit täglichen Aufgaben und einem Belohnungssystem animiert “Go Green Challenge” (iOS/ Android) zu umweltbewusstem Verhalten.

Bonusprogramme wie Payback gibt es viele, auch eines mit dem du Gutes tun kannst! Beim Kauf von nachhaltigen Produkten belohnt dich “Wertewandel” (iOS/ Android) mit Punkten, die du später einlösen oder spenden kannst.

#17 Recycling: Wenn du dich mal wieder fragst, wo der nächste Wertstoffhof, Altkleider- oder Altglas-Container ist, dann benutze die “RecycleMap” (Android). So kannst du dazu beitragen, Dinge wiederzuverwerten und den Lebenszyklus von Produkten zu verlängern.

Hast du noch weitere Ideen? Lass sie gerne in den Kommentaren da!

2 comments / Add your comment below

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.